Google

Reisen in die USA wird zukünftig noch sicherer! ;)

Nach dem Tod des weltweit meistgesuchten Top-Terroristen Osama Bin Laden ist bei Reisen in die USA mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen zu rechnen.




Gestern wurde der weltweit meistgesuchteste Top-Terrorist bei einem 45 minütigen Feuergefecht, wie Barack Obama sich ausdrückte, getötet. Der Einsatz erfolgte durch US-Spezialkräfte, genauer gesagt 24 Navy-Seals, welche mit zwei Helikoptern anrückten und den Millionär in einem Ferienort, in der Nähe der pakistanischen Hauptstadt Islamabad, aufgespürt und getötet haben.

Der Leichnam soll Regierungsangaben zufolge, angeblich "im Einklang mit muslimischen Praktiken und Traditionen behandelt werden". Nach weiteren Informationen wurde er bereits mittels Seebestattung beigesetzt.

Nach dem Tod soll nun das Reisen in die Staaten für uns Traveller noch sicherer werden. Dafür nehmen wir doch gerne einen sicherlich minimalen zeitlichen Mehraufwand in Kauf.... ;)

Ist das so? Wollen wir Reisende wirklich ein noch ausgekügelteres Sicherheitskonzept auf unseren Reisen? Wollen wir noch mehr Bürokratie (wie beispielsweise ESTA)? Wollen wir, dass noch mehr unserer Daten zwischen den Ländern ausgetauscht werden? 

Verbringen wir Reisenden nicht bereits genug Zeit an den Grenzen und Flughäfen mit unzähligen Sicherheitskontrollen, meist doppelt und dreifach. Und wie häufig haben wir uns schon über den Sinn, oder vielmehr Unsinn diverser Kontrollen diskutiert und die Köpfe zerbrochen?

Wohl denen, die Anhänger einer Lobby sind, beispielsweise der Tabakindustrie, denn die sorgten immerhin dafür, dass Feuerzeuge und Streichhölzer immer noch im Handgepäck mitgeführt werden dürfen.

Wieso ist es beispielsweise auf einigen europäischen Flughäfen auch heute noch möglich, ohne Probleme Minaeralwasser und weitere Behälter mit mehr als 100ml Flüssigkeit an Bord bringen (und dazu noch nicht mal im wiederverschließbaren Beutel)? Dort spielt es keine Rolle wieviel Getränke man mit an Bord nimmt. Während andere Flughäfen es ultra genau nehmen (unter anderem Stuttgart hebt sich immer wieder durch hypergenaue Kontrollen hervor).

Es ist doch einfach lächerlich wie weit die Sicherheitskonzepte mittlerweile gediehen sind. Wir haben Nacktscanner im Einatz, tauschen Datensätze aus, geben Kreditkartendaten weiter und was bringt uns das letzten Endes?
Mehr Sicherheit, das verspricht man uns zumindest. Doch wie schon unzählige Tests bewiesen haben, finden sich immer neue Möglichkeiten, wie man etwas an Bord eines Flugzeuges schmuggeln kann. 

Die 100% Sicherheit gibt es erst dann, wenn alle Menschen sich gegenseitig respektieren und nicht in Hass und religiösem Fanatismus schwelgen. 

Und bis es soweit ist, müssen wir Traveller uns wohl oder übel mit den immer umfangreicheren Sicherheitsmaßnahmen arrangieren und entsprechend Zeit auf unseren Reisen einplanen.

Und auch nach fast 10 Jahren der Jagd auf DEN Terroristen und dessen Tod am gestrigen Sonntag, werden wir wohl auch zukünftig wieder hören, was uns in den letzten 10 Jahren eingetrichtert wurde:

"Alle Maßnahmen dienen nur Ihrer eigenen Sicherheit!" ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Last Month's Favorite Posts