Google

To stay, or not to stay in the historic center of Florence, that is the question?





Die Toskana in der Nähe von Florenz.


Wer in die Toskana reisen möchte, der sollte auf jeden Fall die Unterkunft vorab buchen, zumindest gilt dies während der Hauptsaison von April bis Oktober. Speziell für einen Aufenthalt in Pisa,  Florenz oder auch in Siena um nur einmal die bekanntesten Städte zu nennen. 

Alleine Florenz wird jährlich von mehr als sechs Millionen Touristen besucht und das bei gerade einmal 370.000 Einwohnern.

Selbstverständlich lassen sich auch kurzfristig noch ein Bett im Hostel, oder ein Zimmer auftreiben, aber oftmals liegen sie strategisch weniger günstig, oder wissen um Deine Lage und der Notwendigkeit eine Unterkunft zu finden.

Abgesehen davon, will doch wirklich niemand von uns seinen wohlverdienten Urlaub mit dem Suchen nach einer Unterkunft vergeuden, nicht wahr?

Also stellt sich die Frage: Welche Gegend eignet sich am besten für den Aufenthalt in Florenz?


© Camposito and Tourist Information Firenze
Florenz 

Nun, hierfür kommen mehrere Möglichkeiten in Betracht:

Die beliebtesten Unterkünfte sind im historischen Zentrum, mitten im Trubel mit den höchsten Übernachtungspreisen und einer eventuell lauten Nachbarkulisse. Von einem Bett in einem Hostel, über Bed&Breakfast Pensionen, luxuriöse Suites mit direktem Blick auf die Kathedrale (und einer Apartmenttür, welche mit einem Sicherheitscode geschützt ist und sich dann bei Ankunft möglicherweise nicht öffnen lässt) bis zum fünf Sterne Hotel ist hier alles vertreten. Dafür hat man allerdings auch entsprechenden Tribut zu zollen. Man ist  mittendrin und hat die kürzesten Wege zu fast allen Sighseeing-Spots. 

© BUSITALIA Nord and ataf

Alternativ gibt es sehr viele Bed&Breakfast Unterkünfte in unmittelbarer Umgebung des historischen Zentrums (maximal drei oder vier Busstationen entfernt) und bieten dennoch einfachen, stressfreien und schnellen Weg zum historischen Zentrum. 


Terrasse des Campingplatzes Michelangelo


Wer mit dem eigenen Pkw oder Camper anreist, kann den Campingplatz, unterhalb der Piazza Michelangelo auf der Südseite des Flusses Arno ansteuern und von dort ebenfalls zu Fuß oder per Bus (Linie 12,23,D) schnell die Innenstadt erreichen. Der Campingplatz bietet private Zelte, als auch die hostel-typische Einzelbettvermietung in Zelten an. Es ist preisgünstig und in unmittelbarer Nähe zu dem Giardino dell' Iris und dem beliebten Aussichtspunkt auf das rote Dächermeer von Florenz.


Links unten sind einige der Zelte des Camping Grounds zu sehen.



Giradino dell' Iris


Das eigentliche historische Zentrum ist für Privat-Pkw's gesperrt. Apropos Zentrum, wer jeglichen Fußmarsch scheut, kann sich mit einer der vier Kleinbuslinien im historischen Zentrum behelfen. Allerdings ergibt das meines Erachtens nur einen Sinn für längere Distanzen innerhalb dieses Zentrums. Zu Fuß ist man oftmals schneller unterwegs, da die unzähligen kleinen Gassen perfekt als Abkürzung dienen.  Begrüßenswerterweise fahren die meisten dieser Busse mit Elektroantrieb. 

© BUSITALIA Nord and ataf
City Busse innerhalb des Stadtkerns von Florenz.


Südlich des Flusses Arno liegt das Oltrarno Viertel ("Jenseits des Arno")
hier links im Bild
Es wurde in Anlehnung an Rom's Viertel "Trastevere" benannt, was soviel wie  "Jenseits des Tiber" bedeutet (Der fließt durch Rom.).


Für wen der Campingplatz nicht in Frage kommt, der kann sich auch eine Unterkunft mit Parkplatz im Zentrum suchen. Bei der Buchung der Unterkunft sollte jedoch unbedingt nach der Verfügbarkeit eines Parkplatzes gefragt werden! Eventuell entstehen zusätzliche Parkplatzkosten. 

Wer es gerne ruhiger und ländlicher, bzw. idyllischer mag, der begibt sich etwas außerhalb von Florenz, z. B. nach Fiesole auf den Berg, nördlich von Florenz und hat nicht nur eine deutlich bessere Luft (vor allem während der Sommermonate), sondern auch noch eine fabelhafte Aussicht auf Florenz. 


Fiesole, auf den Bergkuppen nördlich von Florenz gelegen bietet es nicht nur die bessere Luftqualität, sondern auch einen fantastischen Blick auf das kulturreiche Florenz.



Blick von Fiesole auf die weltberühmte Duomo (Kathedrale) 
mit der mächtigen Kuppel von Florenz.



Urige Häuser...



...in verwinkelten Gassen mit wunderschöner Begrünung,... 



einer antiken Ausgrabungsstätte inklusive Museum und großartigem Amphitheater. 


Der Transfer mit dem Bus der Linie 7 von und bis zur Piazza San Marco (maximal 10 Minuten Fußweg zur berühmten Kathedrale, Duomo) dauert ca. 35 Minuten. 



Die Kirche und das Kloster San Marco. 
Heute ist das Museum San Marco mit der 
ältesten Bibliothek der Welt dort untergebracht - 
sehr zu empfehlen, absolut sehenswert!!!


Hier an der Piazza San Marco ist nicht nur das gleichnamige und äußerst sehenswerte Museum mit der ältesten Bibliothek der Welt zu finden, ebenso   auch die weltberühmten Accademia Galerien mit dem wohl berühmtesten nackten Mann der Geschichte.



Il David auf der Piazza de Michelangelo


Im Übrigen ist die Piazza San Marco, neben der Statione Firenze S.M.N., der zweite große Knotenpunkt für den öffentlichen Nahverkehr in Florenz. 

Was die Übernachtung angeht, entschied ich mich persönlich für die zweite Alternative. Eine Bed&Breakfast Unterkunft namens "B&B IL Mulo" außerhalb des historischen Zentrums, immer noch zu Fuß zu erreichen und bei Bedarf schnell mit dem Bus. Siehe auch ein weiteres Posting zu dieser gemütlichen Bed&Breakfast Unterkunft in Florenz.


B&B IL Mulo in Florence


Durch zwei excellente und sehr günstige Pizzerien in unmittelbarer Nachbarschaft war ich nicht gezwungen, abends in das Zentrum zu fahren und die deutlich teureren Preise der dortigen Restaurants zu akzeptieren. 



Bei diesen Pizzen läuft mir jetzt noch das Wasser im Mund zusammen. 
Einfach unschlagbar köstlich und spottbillig.


Zwei Supermärkte, zwei Bäckereien, sowie ein chinesisches Restaurant runden das Bild der ansonsten aus Italienern bestehenden Nachbarschaft ab.

Ich berichte in einem anderen Posting ausführlicher über meine Unterkunft, damit man sich einen besseren Eindruck verschaffen kann.

Wie man sieht, bietet Florenz unzählige Möglichkeiten, die Vielfalt dieser bezaubernden und faszinierenden Stadt, auf die ganz persönliche Art und Weise zu "erleben". 


Ponte Vecchio - Ponte bedeutet Brücke und ist DIE zentrale Brücke die den historischen Stadtkern mit dem Oltrarno Viertel, jenseits des Arno verbindet. Früher hat man dort gewohnt. Oben sieht man den oberirdisch verlaufenden "Geheimgang" der Medicis - den weltbekannten Vasari Korridor 
(und das nicht erst seit Dan Brown's "Inferno")




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Last Month's Favorite Posts