Google

Landeanflug auf Dubai




Dubai aus der Luft bei Nacht

 

 
Burj Khalifa bei Nacht (leider etwas verwackelt)




Kurz vor dem Touch Down



...landen pünktlich um 5:25 in Dubai.

Nach einer ersten Orientierung und einem gewissen Maß an Respekt vor der inneren imposanten Architektur des Terminals wechselte ich zunächst ein paar Euro in AED, Arabian Dollars, oder Dirham genannt. Die Umrechnung ist recht einfach, lediglich durch 5 teilen und man hat den Eurowert.



Geldwechsel in Arabian Dollar, Dirham



Anschließend war ich erstaunt, dass man als Asiate bei der Einreise nach Dubai einen sogenannten Eyescan über sich ergehen lassen musste. Andererseits kann ich es verstehen, denn ich kann die Asiaten auch nicht so leicht unterscheiden.

Weiter ging es zur Passkontrolle und anschließend zum Gepäckaufbewahrungsschalter. Die Aufbewahrung für meine Winterjacke und die Tasche sollte 20 AED für 12 h kosten. Alles andere als günstig, wenn man bedenkt, dass ich für 12,5 h folglich 40 AED am Abend bezahlen durfte. :(

So, nachdem das alles erledigt war, wollte ich schauen, ob ich bereits jetzt für den Flug am Abend einchecken konnte, denn der Online-CheckIn hatte nicht funktioniert.

Die bei den Emirates hatten keine Ahnung und kein Interesse irgendwelche Auskünfte zu geben. Also suchte ich die Thai-Airways und fand den Hinweis, dass Sie im anderen Terminal zu finden sind. Die Emirates belegte den komplettenn Terminal 3, während die anderen Airlines sich den Terminal 3 teilten.

Nur musste ich dazu zunächst einmal in den anderen Terminal kommen. Die Metrostation befand sich noch im Bau. Also musste es eine andere Möglichkeit geben, nur fand ich keinen Hinweis.

Allerdings gab es sehr viele umherlaufende Bauarbeiter, die mir bereitwillig Auskunft gaben.

Es gibt einen kostenlosen Shuttlebus, der zwar nicht ausgeschildert ist und etwas abseits, auf einer der mehreren Fahrbahnen, vor dem Terminal hält. Dabei handelt es sich um einen heruntergekommenen 12-Sitzer, welcher von fast nicht englisch-sprechendem Personal gefahren wird. Lediglich ein kleiner selbstgedruckter Zettel an der Seitenscheibe verrät den Shuttleservice.

Das entspricht in keinster Weise dem Standard auf einem internationalen Flughafen und schon gar nicht, wenn man in zwei Jahren den weltweit größten Flughafen besitzen möchte.

Am Terminal 1 angekommen musste ich feststellen, dass die Thai um diese Uhrzeit noch nicht arbeitet. In der Nähe war jedoch ein Informationsdesk, wo ich ausgiebig Auskunft erhielt.

Allerdings war das Einchecken erst drei Stunden vor Abflug möglich.



Boardkarten nach Dubai und Bangkok, sowie Gepäckschein, welches bis BKK durchgecheckt wurde



Also wieder zurück zu Terminal 3, dort in die muschelmäßig aussehende Metrostation getigert um endlich die pulsierende Metropole kennenzulernen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Last Month's Favorite Posts