Google

Joy's Residence

Nachdem ich meinen Roller bereits zwei Tage gemietet hatte, verlängerte ich heute für weitere vier Tage zu einem Preis von 700THB. Ok, ist vielleicht ein wenig zu teuer, aber immerhin war der Roller technisch einwandfrei und das war mir nach meinen Erlebnissen auf Koh Chang schon sehr wichtig.

Heute hatte ich mich noch einmal mit Kung verabredet. Dieses Mal wollten wir uns direkt in Chaweng, genauer gesagt in Joy's Residence, zum Schwimmen treffen. Das ist ein Hotel nahe der Ringroad in Chaweng.

Im Joy's gibt es einen schönen Pool mit einem Jacuzzi und auch die sanitären Anlagen sind wirklich top in Ordnung. Dieses Mal war auch wieder Ihre Freundin Tam dabei und so fuhren wir anschließend nach Lamai zum Essen.

Das dortige Streetfood kam bei den Zweien jedoch gar nicht an und wurde mit den Worten Tourifood abgetan.

Nachdem was sich die beiden Mädels alles bestellt hatten, kann ich das allerdings auch etwas nachvollziehen, denn die Springrolls, bzw. deren Inhalt war in keinster Weise identifizierbar.


Leider spricht Kung in Anwesenheit Ihrer Freundinnen fast nur Thai, obwohl Sie ebenfalls recht gut englisch beherrscht. So war zumindest eine gute Konversation möglich, als Tam im Hotel beim Duschen war.

Die nette Strandbar mit der guten Musik in Lamai war auch nicht Ihr Geschmack, oder lag es vielmehr daran, dass Tam gerne einen Koreaner im Green Mango wiedersehen wollte?
Den hatte Sie gestern Nacht dort kennengelernt und sich weder Telefonnummer, noch sonst etwas von Ihm geben lassen und nun würde Sie den sexy Typ gerne wiedersehen.


Allerdings ist nicht alles sexy was den Frauen gefällt, zumindest nicht aus meiner Sicht.

Das hatte ich gestern Abend gemerkt, als wir uns über potentielle Freunde für Tam anschauten. Den Geschmack der beiden Frauen konnte ich in keinster Weise nachvollziehen, aber bekanntlich sind Geschmäcker ja unterschiedlich.

Auf jeden Fall fanden Sie beide noch einen anderen Typen sehr sexy. Der glänzte mit fettigen schmierigen Haaren, hatte eklige Füsse und ein mindestens drei Tage getragenes T-Shirt an, dass mit Sicherheit schon alleine durch seinen Schweiß auf einem Tisch stehen bleibt. Ich fand das einfach nur wiederlich.

Aus diesem Grund wünschte ich den Beiden noch viel Spass in der Disco und verabschiedete mich von den Beiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Last Month's Favorite Posts