Google

Orbit - DIE Disco

Heute habe ich mich tagsüber im Gem-Market umgesehen. Dabei begegnetete mir schon wieder ein kleiner Elefant auf der Strasse. Manchmal blockierte der gewaltig den Verkehr, wenn wieder jemand Futter von den Besitzern abgekauft hatte und er dann im 90-Grad-Winkel zum Gehsteig stand und mit seinem Po die halbe Strasse blockierte.


Ich hatte von einer Disco und einem Restaurant gelesen, dass ich mir heute Abend ansehen wollte. So machte ich mich auf den Weg und musste leider feststellen, dass das Restaurant entweder über keine Aussenwerbung verfügt, oder ich es schlicht und ergreifend übersehen habe.
Dafür begegnetete mir ein alter Bekannter, genauer gesagt der kleine Elefant vom Morgen. Er war wie die Motobikes vor einem Restaurant eingeparkt und stand dort seelenruhig in der Reihe. Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei.

Irgendwann erreichte ich die Disco Orbit. Ich hatte bereits von ihr gelesen. Anscheinend war sie der angesagte Treffpunkt derjenigen, welche sich dort die Getränke leisten konnten.

Der Garten war recht schön mit einer kleinen Bühne und Wasser gestaltet. Nachdem sich aussen nicht soviel abspielte, denn ich war viel zu früh hier eingetroffen, begab ich mich direkt ins Innere und dort traf ich auf zwei Männer, essend an einem runden Tisch auf Barhockern sitzend.
Nach kurzer Begrüssung sagte mir der eine, dass noch geschlossen wäre. Ich nahm das zur Kenntnis, denn es war auch sonst sehr dunkel in der Disco, aber dennoch versuchte ich ihm verständlich zu machen, dass ich gerne etwas essen würde und das am liebsten draussen. Er meinte ok und ich ging wieder raus und lies mich überraschen.

Draussen suchte ich mir einen schönen Tisch mit Blick auf die Riesenleinwand und die Bühne. So lauschte ich der Band, die recht gut international klingende Titel spielte. Von den Bedienungen traute sich keine so wirklich an meinen Tisch, aber irgendwann erbarmte sich dann doch ein Kellner und ich bestellte etwas zu trinken.

Nach kurzer Zeit brachte mir der Mann von drinnen, es war der Chef persönlich, mein Essen nach draussen.
Es war richtig lecker und so verging die Zeit bis zum Beginn der Disco recht zügig.

Als ich dann einen Blick nach innen warf, kam der Chef direkt auf mich zu und brachte mir ein Bier und zeigte mir einen dieser Stehtische.
Hier war es üblich, dass man einen Tisch bekam, Getränke für alle orderte und sich dann jeder einfach bediente. Das kannte ich ja bereits von Bangkok und Kambodscha.

Anfangs wollten keine Einheimischen an meinen Tisch kommen, doch irgendwann überwand sich eine sehr lustige Truppe dann doch und lud mich zum Trinken ein.

Abgesehen von den 20 Bunnys, welche man auf der Bühne eher schläfrig tanzend beobachten und in den Pausen auch Bedienung spielen sehen konnte, waren die Sänger um die immer gleiche Hausband richtig gut. Videos finden sich auf  YouTube wenn man Orbit und Chantaburi eingibt.
Von der Show war ich wirklich total angetan. Die Jungs und Mädels konnten durchaus mit europäischen Bands mithalten und das will hier was heissen, denn bislang hörte ich eher falsch spielend und singende Bands.

Der Abend war echt cool und hat richtig Spass gemacht und so ging ich irgendwann wieder durch die Schwüle der Nacht ins Guest House zurück.






nchster abend disco und restaurant gesucht, baby elefant am restaurant geparkt, z7u früh in disco.

2 bosse, gleiches essen, bedienungen mieden mich, kein englisch, alle großen bogen um mich, chef servierte mir das essen selbst.


später klasse show siehe you tube orbit, sängerin band, wechselnd, 20 gogos, langweilig mädels mussten auch bedienen in der pause.

keiner wollte anfangs an meinen tisch, laues publikum, kaum beifall, chef kam immer wieder mal vorbei
ńachher einheimische an meinem tisch, luden mich zu ihrem alkohol ein.

wie in cambodia großer eimer eis und 1 flasche alkohol + cola oder wasser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Last Month's Favorite Posts